Betrug des Jurastudenten, Rechtsanwalt, Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Schwarzarbeit, Scheinselbstständigkeit, Unternehmen
Rechtsanwalt bei Betrug

Der versuchte Betrug des Jurastudenten

Ein versuchter Betrug des Jurastudenten ist mir in meiner recht langen Berufspraxis erstmals über den Weg gelaufen. Aber der Reihe nach: Anwälte sind käuflich. Zwar kann man nicht ihre Körper oder scheinbare Liebe von ihnen haben. Jedenfalls sind mir solche Dienste von Kolleginnen oder Kollegen bisher nicht bekannt geworden. Aber fachliche Leistung kann man von ihnen gegen Geld abrufen.  Das wusste offensichtlich auch ein Jurastudent, der gestern per E-Mail ein Mandat der Extraklasse an mich herantrug:

„Schönen guten Tag,

mein Name ist …, ich studiere Jura im 6 Semester. Ich habe eine Frage und zwar bin ich leider im letzten Semester in der Klausur Strafrecht (Vermögensdelikte) durchgefallen ( 3 Pkt.). Ich muss aber zur Zeit eine Hausarbeit schreiben und habe keine Zeit für eine Remonstration. Auch würde eine Nachholklausur sehr unpassend in den Schwerpunktbereich fallen. Setzen Sie Remonstrationen auf und wenn ja was würde das kosten?

Freundliche Grüße…“

Der gescheiterte Betrug des Jurastudenten trotz Käuflichkeit des Anwalts

Ich habe ein wenig nachdenken müssen, wie ich dem jungen Mann gefühlvoll beibringen könnte, dass ich das „Mandat“  trotz  Käuflichkeit nicht übernehme. Dann brachte ich es ihm schonend so bei:

Sehr geehrter Herr …,

zunächst darf ich Ihnen mein Mitgefühl und Beileid wegen der verpatzten Klausur (Vermögensdelikte) übermitteln.

Ich fühle mich geschmeichelt, dass Sie meine fachlichen Fähigkeiten offensichtlich hoch bewerten. Nur das kann der Grund sein, dass Sie mich für Ihr Vorhaben auserkoren haben.

Mit Ihrem Ansinnen, einen Dritten zu kaufen, der Ihnen das Denken abnimmt und Ihnen die Remonstration  gegen Geldzahlungen erstellt, bewegen Sie sich zwar nicht auf dem Wege, das materielle Strafrecht studentisch zu durchdringen. Aber Sie sind damit auf dem besten Wege, das Strafrecht als Täter zu praktizieren.

Sollten Sie wegen dieser Sache eines Tages einen Strafrechtsprozess am Hals haben, können Sie sich gerne melden. Dann werde ich Ihnen die Frage beantworten, was die Verteidigung kostet.

Ihre Remonstration müssen Sie allerdings ohne meine Hilfe erarbeiten. Ich bin nur als Strafverteidiger käuflich.

Ich wünsche Ihnen Erfolg, Hals- und Beinbruch im weiteren Leben!

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Dost-Roxin

Rechtsanwalt und Strafverteidiger“

Der Betrug des Jurastudenten blieb im Versuch stecken. Er scheiterte an einer anderen Käuflichkeit des Strafverteidigers.

Strafverteidiger-Notruf (z. B. bei Festnahme oder Hausdurchsuchungen): 0172 / 76 13 130 oder 0171 / 65 43 669

Sie erreichen die Anwaltskanzlei an den Wochentagen über das Sekretariat.
Die Sekretärinnen sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Erforderliche Erstinformationen können Sie ihnen anvertrauen.

Rechtsanwalt Ulrich Dost-Roxin

Adresse: Kurfürstendamm 66, 10707 Berlin
Telefon: +49 30 92 21 96 01
Fax: +49 30 93 62 24 96
E-Mail: info@dost-rechtsanwalt.de

Rechtsanwalt Oliver Marson

Adresse: Kurfürstendamm 66, 10707 Berlin
Telefon: +49 30 720 22 970
Fax +49 30 720 22 771
E-Mail: marson@anwaltmarson.de

Rechtsanwalt Dr. Uwe Ewald

Zweigstelle: Kurfürstendamm 66, 10707 Berlin
Telefon: +49 30 92 21 96 01
Fax: +49 30 93 62 24 96
E-Mail: dr.uwe.ewald@ra-ewald.eu

Hilfe im Notfall

Sie können sich im Notfall rund um die Uhr an uns wenden. Bitte wählen Sie: 0172 / 76 13 13 0 oder 0171 / 65 43 669

Typische Notfälle sind: Festnahme, Anordnung der Untersuchungshaft oder Hausdurchsuchungen.