Dr. Uwe Ewald. Big Data, Digitalisierung Strafjustiz, LegalTech
Dr. Uwe Ewald

Eigen Analyse von Big Data Beweismitteln

Der Umfang von elektronischen Beweismitteln (Big Data) in großen Wirtschaftsstrafverfahren  kann Größenordnungen erreichen, die mit althergebrachten Methoden des Aktenstudiums nicht mehr zu bewältigen sind. Insbesondere aus der zunehmenden Einführung massenhafter digitaler Beweismittel ergibt sich die Notwendigkeit, computergestützte Analysemethoden einzusetzen, um das durch Polizei und Staatsanwaltschaft vorgelegte Ermittlungsergebnis substanziell und effektiv überprüfen und ggf. widerlegen zu können bzw. Gegentheorien der Verteidigung in eigenständiger Auswertung der elektronischen Daten zu testen.

Big Data werden im Ermittlungsverfahren im Umfang von Giga- oder Terabyte-Bereich in den unterschiedlichsten Datenformaten und von unterschiedlichsten Datenquellen erfasst und reichen von einfachen Texten aus E-Mail-Konten von Unternehmensservern über Audio-Daten aus Telekommunikationsüberwachung bis hin zu sogenannter Umgebungsintelligenz (also Daten, die wir alle z.B. bei der täglichen Nutzung von Smartphones, GPS-Geräten oder Smartwatches erzeugen). Die rasante Digitalisierung aller Lebensbereiche, wie sie beispielsweise durch die Verbreitung des sogenannten Internets der Dinge auch in persönliche Lebensbereiche vordringt, wird die Bedeutung digitaler Daten als Beweismittel besonders in Umfangsverfahren weiter erhöhen.

Praxiserfahrung der Rechtsanwälte mit Big Data Analyse

Die Auswertung derartiger Daten stellt eine durchaus komplizierte Herausforderung an moderne Strafverteidigung dar, auf die sich die meisten Strafverteidiger und Strafverteidigerinnen erst beginnen einzustellen. Nicht so die Kanzlei Dost-Roxin & Partner.
Jahrelange Erfahrung bei der Analyse digitaler Massendaten als Beweismittel mit entsprechenden Verfahren der computergestützten Inhaltsanalyse und dem Einsatz forensischer Software (z.B. unter Anwendung von Software-Tools wie QDA-Miner, dtSerach, MicroStrategy, NUIX, I2) und Kooperation mit Experten der digitalen Forensik wird genutzt, um die Interessen der Verteidigung im Ermittlungs- bzw. Hauptverfahren durch gezielte Anträge einzubringen.

Teamarbeit zwischen Strafrverteidigern und Analyst bei Aufarbeitung

Die Analyse der Big Data setzt Teamarbeit voraus. Wir arbeiten mit dem Analysten Dr. Uwe Ewald vom Internation Justice Analysis Forum zusammen.  Mit  ihm werden im Vorfeld der Analyse diejenigen Kriterien besprochen, die der Analyse zugrunde gelegt werden sollen. Weitere Informationen finden Sie auch hier.

Ein weiteres schlagkräftiges Instrument der Strafverteidigung ist die Online-Recherche, zu der Sie hier grundlegende Informationen erhalten.