Die Steuerhinterziehung im Steuerstrafrecht sehen viele als Kavaliersdelikt, obwohl die Risiken gewaltig sind. Strafverteidiger, Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Ermittlungsverfahren, Einziehung, Hausdurchsuchung, Einziehung, Arrest, Selbstanzeige, Steuer, Steuerschätzung, Ladung, Beschuldigtenvernehmung, Berlin
Ulrich Drewes Fachanwalt für Strafrecht

Steuerhinterziehung im Steuerstrafrecht

Die Steuerhinterziehung im Steuerstrafrecht ist in der strafrechtlichen Praxis von erheblicher Bedeutung. Der Bürger tritt bereits mit der Geburt in ein Dauer-Steuerrechtsverhältnis zum Staat ein, das sich, sobald das Erwerbsleben beginnt, nach und nach zu Schuldverhältnissen verdichtet, (Lang in Tipke/Lang, Steuerrecht).

In diesem Verhältnis erlegt das Steuerrecht dem Steuerpflichtigen Erklärungspflichten auf, um sicherzustellen, dass der Staat alle zur Festsetzung und Beitreibung der Steuern und Abgaben erforderlichen Angaben erhält. Gleichzeitig sanktioniert das Steuerstrafrecht die Verletzung dieser Erklärungspflichten, soweit ein Steuerschaden entstanden ist. Erfolgte die Verletzung vorsätzlich, kommt eine Steuerhinterziehung gemäß § 370 AO in Betracht.

Zum Tatbestand der Steuerhinterziehung.

Die Steuerhinterziehung im Steuerstrafrecht als Jedermannsdelikt

Boris Becker, Peter Graf, Nadja Auermann, Alice Schwarzer, Theo Sommer, Klaus Zumwinkel und natürlich Uli Hoeneß. Die Liste lässt sich beliebig fortführen. Sie zeigt, dass es sich bei der Steuerhinterziehung um ein Jedermannsdelikt handelt. Jeden Steuerpflichtigen kann es treffen. Vor allem diejenigen, die wirtschaftlich aktiv sind. Ein schlechter Rat des steuerlichen Beraters, Nachlässigkeiten bei der Erstellung der Steuererklärungen usw., neben den steuerlichen Nachforderungen sieht man sich schnell einem Steuerstrafverfahren ausgesetzt.

Verfolgungsdruck im Steuerstrafrecht steigt

Trotz rekordverdächtiger Steuereinnahmen steigt der Verfolgungsdruck auf vermeintliche Steuerhinterzieher. Immer weitere Drittländer bzw. Steueroasen verpflichten sich zu mehr Steuertransparenz und Datenaustausch. Steuer-CDs werden weiterhin angekauft. Hinzu kommt eine Verschärfung des Steuerstrafrechts u.a. durch die Rechtsprechung des für Steuerdelikte zuständigen 1. Strafsenates des Bundesgerichtshofes. So muss ein Angeklagter, der einen Betrag von mehr als 1 Million € an Steuern hinterzogen hat, mit einer nicht mehr zur Bewährung aussetzbaren Freiheitsstrafe von mehr als 2 Jahren rechnen. Zudem werden die digitalen Fertigkeiten der Ermittlungsbehörden in Zeiten von Big Data schnell zunehmen und weitere und schnellere Ermittlungserfolge herbeiführen.

Zu den Rechtsfolgen der Steuerhinterziehung.

Professionelle Beratung und Verteidigung

Ein „Rechtsanwalt für Steuerhinterziehung“ benötigt Spezialwissen. Zum einen benötigt er steuerrechtliches Fachwissen, da sich die Steuerstraftatbestände als sogenannte Blankettnormen auf die jeweiligen Steuergesetze beziehen. Zum anderen besitzt das Steuerstrafrecht einige Besonderheiten wie beispielsweise das Recht der strafbefreienden Selbstanzeige, die dem sonstigen Strafrecht grundsätzlich fremd sind.

Unsere Strafrechtskanzleien arbeiten effizienter als  der Staatsanwalt

Die hier vertretenen Mandanten profitieren von den Vorteilen, die sich aus der softwaregestützten Aufarbeitung der Beweismittel ergeben. Dazu finden Sie hier nähere Informationen. So ist ein Informationsvorsprung gegenüber der Staatsanwaltschaft gewährleistet, der sich in vielen Fällen zu Gunsten der Mandanten einsetzen lässt. Haben Sie teil an unserem seit vielen Jahren erworbenen Spezialwissen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen zum Straftatbestand, den Rechtsfolgen, der Selbstanzeige, dem besonders schweren Fall, dem Steuerschaden, der Einziehung und der Gefahr eines langen Strafprozesses finden Sie auf den folgenden Seiten.