Steuerhinterziehung durch Airbnb Vermieter Steuererklärung, Vermietung, Strafverteidiger und Fachanwalt für Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Steuerstrafrecht, Selbstanzeige, Steuerrecht, Durchsuchung, Haftbefehl, Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Einziehung, Haftung, Gewerbeerlaubnis, FührerscheinRechtsanwalt, Strafverteidiger, Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Betrug, Untreue, Subventionsbetrug
RA Drewes Fachanwalt für Strafrecht

Auskunftsersuchen an Irland

Nach einem Bericht in der Wirtschaftswoche vom 04.05.2018 haben die Finanzbehörden ein Auskunftsersuchen an Irland gerichtet, um eine etwaige Steuerhinterziehung durch Airbnb Vermieter aufzudecken. In Dublin hat das weltgrößte Unterkunftsvermittlungsportal seinen Eurpoa-Sitz. Eine entsprechende Gruppenanfrage soll bereits durch das zuständige Bundeszentralamt für Steuern in Dublin eingereicht worden sein. Ziel ist es, die hinter dem Angebot ven Ferienwohnungen stehenden Steuerpflichtigen zu identifizieren und die ordenungsgemäße Besteuerung sicherzustellen.

Steuerhinterziehung durch Airbnb Vermieter

Einkünfte aus der Vermietung von Wohnungen haben auch Airbnb Vermieter zu versteuern. Werden diese Einkünfte verschwiegen, drohen im Fall der Aufdeckung im Besteuerungsverfahren zu verzinsende Steuernachzahlungen , im Steuerstrafverfahren zumindest Geldstrafen bzw. Bußgelder.

Selbstanzeige

Einen Ausweg aus der Strafbarkeit bietet die Selbstanzeige gemäß § 371 AO. Danach ist es unter bestimmten Voraussetzung möglich, im Fall der Steuerhinterziehungh Straffreiheit zu erlangen, indem die betroffenen Steuerklärungen  vollständig berichtigt werden. Zu den Einzelheiten lesen Sie bitte hier weiter.

Entdecktsein der Tat

Eine strafbefreiende Selbstanzeige ist allerdings dann nicht mehr möglich, wenn zum Zeitpunkt der Selbstanzeige die Steuerstraftat bereits entdeckt war und der Täter dies wusste oder bei verständiger Würdigung der Sachlage damit rechnen musste, § 371 Abs. 2 Ziff. 2. AO. Wegen der Presseberichte ist durch den Täter mit der jederzeitigen Aufdeckung der Steuerstraftat zu rechnen. Deswegen kommt es hier nur noch auf den Zeitpunkt der Tatentdeckung an. Davon wird erst anzugehen sein, wenn ein Abgleich der aus Dublin abgefragten Daten mit der persönlichen Steuerklärung des  Airbnb Vermieters stattgefunden hat.

Sofortiges Handeln ist erforderlich!

Wann die Gruppenanfrage beantwortet wird, ist unbekannt. Grundsätzlich sind diese Anfragen binnen 6 Monaten zu beantworten. Allerdings ist bereits das genaue Datum der Einreichung der Gruppenanfrage ungewiss. Jederfalls besteht für die jeweiligen Airbnb Vermieter akuter Handlungsbedarf, sollte ein Selbstanzeige noch wirksam erfolgen. Ein sofortiges Handeln ist erforderlich!

Weitere Informationen

Einen einführenden Artikel zum Thema der Steuerhinterziehung im Steuerstrafrecht finden Sie hier. Weiterführende Informationen zu den Rechtsfolgen, der Selbstanzeige, dem besonders schweren Fall, dem Steuerschaden, der Einziehung und der Gefahr eines langen Strafprozesses finden Sie auf den folgenden Seiten.